· 

Meine liebsten Apps für den Einkauf, die Ernte und das Kochen

CODECHECK

 

Die kostenlose App hilft dir, die Nährwertangaben von Lebensmitteln zu überprüfen und zeigt dir, ob und welche schädlichen Inhaltsstoffe diese enthalten. Außerdem erklärt die App dir welche Wirkung die Inhaltstoffe haben. Du kannst nicht nur Lebensmittel damit überprüfen, sondern auch Kosmetikartikel, Reinigungsmittel und weitere Haushaltsgegenstände.

 

Dafür scannst du einfach den Barcode eines Produktes oder gibst dessen Namen ein und erhältst sofort die passenden Angaben.

Zudem werden dir alternative Produkte angezeigt, die zwar ähnlich, dabei aber gesünder und besser für die Umwelt sind. Neben einer Nährwert-Ampel erhalten Personen mit Unverträglichkeiten hier außerdem Auskunft darüber, ob sie das Produkt meiden sollten.

Out of Milk

 

Schluss mit der Zettelei und Zeit Papier zu sparen!

Die hilfreiche App kannst du als Einkaufsliste, Vorratsliste & To-Do-Liste nutzen.

 

Mit Out of Milk ist deine Einkaufsliste, ganz egal wo du hingehst, immer bei dir und du hast sie immer zur Verfügung, sobald du einkaufen möchtest. Die Vorratsliste hilft dir einen guten Überblick über die im Hause vorrätigen Artikel (Gewürze, Grundnahrungsmittel, usw.) zu behalten, sodass du nicht Dinge kaufst, welche du schon Zuhause hast. 

 

Mit einer guten Einkaufsliste kannst du dir den zweiten Gang ins Geschäft sparen, weil du wahrscheinlich nicht die eine wichtige Zutat für dein Orecchiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto vergessen wirst. Wahrscheinlich sparst du mit einen gut durchdachten Einkaufsplan auch noch Geld und lässt dich nicht von den vielen Leckereien verführen. Du kannst deinen Einkaufszettel sogar deinem Partner weiterleiten, falls dieser zum Beispiel spontan den Einkauf übernimmt.

GÜNZEIT - SAISONKALENDER

 

Mit dieser schlauen App erfährst du einfach und überall, wann welches klimafreundliche, heimische Gemüse und Obst Saison hat.

 

Diese Einkaufshilfe zeigt dir, wann heimische Ware Saison hat oder eher aus dem Lager oder Gewächshaus kommt. Auch diese App hat eine Ampel: Rot kennzeichnet hohen, Gelb mittleren und Grün sehr geringen Energieverbrauch und entsprechende Klimabelastung.

 

Wenn du heimisches Obst und Gemüse in der Hauptsaison kaufst, schmeckt dies dir meistens besser und du schützt gleichzeitig das Klima. Obst- und Gemüsearten mit geringem Marktanteil sind nicht erfasst, daher finden du z.B. keine Freilandtomaten.

 

Viele Obst- und Gemüsearten werden heute das ganze Jahr über angeboten. Der Anbau auf der Südhalbkugel der Erde lässt uns vergessen, was wann bei uns wächst. Viele Supermärkte bieten selbst in der heimischen Saison importiertes Obst und Gemüse an. Peruanischer Spargel zu Weihnachten, Erdbeeren aus Marokko an Ostern, und Pfingsten südafrikanische Weintrauben – so sieht mancher Einkauf aus. Weite Lebensmitteltransporte verbrauchen viel Energie und belasten das Klima durch die freigesetzten Treibhausgase, dies gilt in verstärktem Maße bei Flugzeugtransporten. Aber auch die heimische Produktion kann sehr umweltbelastend sein, wenn sie außerhalb der Saison in beheizten Treibhäusern stattfindet, z.B. Tomatenanbau im Frühjahr. Bei der Preisgestaltung spielen Produktions-, Lager- und Transportkosten meist eine geringe Rolle, vielfach werden sie auch auf andere Lebensmittel umgelegt.

ZU GUT FÜR DIE TONNE

 

So heißt die neue, hilfreiche App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Diese beinhaltet keine lästige Werbung und keine mit Kosten verbundenen Angebote.

 

Aus übriggebliebenen Lebensmitteln leckere Restegerichte zuzubereiten ist nichts Neues. Damit dies aber ab sofort einfacher für dich ist, zeigt dir die App die passenden Rezepte. Sie enthält mittlerweile mehr als 340 Rezepte von Sterneköchen und prominenten Kochpaten wie Sarah Wiener, Johann Lafer, Daniel Brühl sowie vielen Hobbyköchen.

 

Die App erinnert dich an die Klassiker wie der Arme Ritter, neue Kreationen und pfiffige Beilagen aus wenigen Zutaten. Regelmäßig kommen neue Rezepte hinzu - die App lässt sich dazu ganz einfach aktualisieren.

Die App gibt zudem auch noch Tipps zum Einkauf, zur richtigen Aufbewahrung und Verwertung von Lebensmitteln. Ein umfangreiches Lebensmittellexikon informiert über Lagerung und Haltbarkeit. Und der Einkaufsplaner bringt Übersicht in den Supermarktbesuch und hilft dabei, Mengen richtig einzuschätzen und Zeit im Geschäft zu sparen.

Too Good To Go - Rette gutes Essen als Takeaway

 

Eine weitere kostenfreie, aber auch wirklich geniale App. 

Die Gründer von "Too Good To Go" möchten die Verschwendung von Lebensmitteln bekämpfen, indem sie sich für eine Welt einsetzen, in der produziertes Essen auch konsumiert wird. Millionen von Mahlzeiten konnten bereits mit Too Good To Go gerettet werden! 

 

Die App zeigt dir sämtliche Läden und Gastronomien in deiner Umgebung an, welche Resteessen zum Abholen, zu einem vergünstigten Preis, anbieten. Maximal 3,50 € kostet eine Portion.

 

Jedes Lokal gibt in einer kurzen Beschreibung an, welche Lebensmittel oder Gerichte der Nutzer hier wahrscheinlich bekommen wird, wie viel eine Portion kostet und wann sie abgeholt werden kann. 

 

Du kannst dir die Lokale sogar nach der Entfernung zu deinem Standort auflisten lassen. Alternativ kannst du auch direkt nach bestimmten Restaurants oder Orten suchen. Über eine Karte lassen sich die Läden zudem noch etwas einfacher finden. Grün markierte Läden haben noch mindestens eine Box mit Resten im Angebot, die rot gekennzeichneten Betriebe sind entweder bereits geschlossen oder haben nichts mehr übrig.

 

Allein in Berlin nehmen mehr als 200 Geschäfte teil, darunter große Hotelketten, zahlreiche Backshops und Cafés. Jeder Laden gibt in einer kurzen Beschreibung an, welche Lebensmittel oder Gerichte der Nutzer hier wahrscheinlich bekommen wird, wie viel eine Portion kostet und wann sie abgeholt werden kann. 

MUNDRAUB - "Die Stadt ist dein Garten"

 

Häufig wird in den Geschäften Obst aus fernen Ländern wie z.B. Neuseeland angeboten, dabei hängt oft reifes Obst im öffentlichen Räumen in deiner Nähe an Bäumen und Sträuchern und verkommt.

 

Diese App stellt eine Karte zur Verfügung, auf der du wilde oder herrenlose Obstbäume sowie Kräuter, Beeren und Nüsse eintragen, finden, dann ernten und naschen kannst. Wenn du möchtest, darfst du dich an den angegebenen Stellen bedienen und nach Lust und Laune ernten.

Die Betreiber legen lediglich Wert darauf, dass du behutsam mit der Natur umgehst und darauf achtest, kein fremdes Eigentum zu entwenden.